Das Programm

Auf dieser Seite finden Sie das Programm von GUT+ III. Das Programm von GUT+ II kann hier als PDF heruntergeladen werden.


Am 1. August 2021 ist GUT+ III gestartet. Auf der GUT+ Website finden Sie daher jetzt das Programm von GUT+ III, das sich in einigen Details von GUT+ II unterscheidet. Teilnehmerinnen von GUT+ II können sich einen Überblick über ihre Module und Stunden mit einem Klick auf diesen Link herunterladen: Programm_GUT_plus_II

Erstberatung

In einem ersten Gespräch mit einer erfahrenen Beraterin ermitteln Sie Ihre Bedarfe und formulieren Ihre Fragestellungen und Ziele.

ca. 1-2 Stunden

Workshop zur Standortbestimmung

Im Workshop zur Standortbestimmung stellen Sie Ihre Geschäftsidee auf den Prüfstand. Ist sie erfolgreich oder kann sie es werden? Passt sie (noch)? Was funktioniert gut und wo besteht Innovationsbedarf? Was möchten Sie lernen oder verbessern? Der Workshop ist der Einstieg in das Projekt.

  • ca. 3 Tage à 6 Std. inkl. Selbstarbeitsphasen
  • Vertragsmodul

Gruppencoaching Erfolgsteam

Sie treffen auf Frauen aus unterschiedlichen Branchen und profitieren von gegenseitiger Unterstützung bei der Realisierung oder Optimierung Ihrer Geschäftsidee. Es moderiert eine erfahrene Beraterin. In jedem Termin werden der aktuelle Stand analysiert und gemeinsam die nächsten Schritte erarbeitet.

  • insgesamt 15 Stunden, verteilt auf 5 Termine
  • 5 bis 6 Teilnehmerinnen
  • Vertragsmodul

Gruppencoaching Fokusgruppe

Beim themen- und praxisbezogenen Arbeiten nutzen Sie die Intelligenz der Gruppe, z.B. um Marketingstrategien für das eigene Unternehmen oder Angebot zu erarbeiten. Die Themen richten sich nach dem Bedarf der Teilnehmerinnen.

  • insgesamt 12 Stunden, verteilt auf vier Termine
  • 5 bis 6 Teilnehmerinnen
  • Vertragsmodul

Individuelles Coaching

Sie bearbeiten Ihre individuellen Fragestellungen zu Ihrem Gründungsvorhaben oder Unternehmen. Zielvorgaben werden festgelegt und gemeinsam mit der Coach Ihrer Wahl Schritt für Schritt bearbeitet.

  • insgesamt 21 Stunden
  • Vertragsmodul

Fachinputs / Webinare

In den Fachinputs erhalten Sie Einblick in Themen wie Marketing, Digitalisierung, DSGVO, Social Media, Crowdfunding, Arbeitstechniken u.v.m. Die Fachinputs sind offene Veranstaltungen, zu denen auch Unternehmerinnen und Gründerinnen eingeladen sind, die nicht an GUT+ teilnehmen sowie ehemalige und künftige Teilnehmerinnen.

  • ca. 1,5 Stunden monatlich
  • je nach Bedarf frei wählbar

Für die Teilnahme an Fachinputs bitten ehemalige und externe Teilnehmerinnen um eine Spende in Höhe von 15 Euro in den LOK-FONDS des LOK e.V. zur Unterstützung von Gründer*innen.

Die Zahlung erfolgt auf folgendes Konto unter dem Stichwort „Spende“:

Berliner Volksbank

IBAN:  DE98 1009 0000 5629 6090 00

BIC:    BEVODEBB

Offene Werkstatt

In der offenen Werkstatt können Sie zweimal pro Woche 5 Stunden – entweder vormittags oder nachmittags – gemeinsam mit anderen arbeiten, lernen und netzwerken. Eine Ansprechpartnerin aus dem GUT+ Team beantwortet vor Ort Ihre Fragen.
  • je nach Bedarf frei wählbar

Netzwerktreffen und Salonabende

In Netzwerktreffen und Salonabenden stellen Sie Angebote und Dienstleistungen vor, schmieden Kooperationen und teilen Erfahrungen. Der jährliche Showroom bietet Gelegenheit, Ihr Geschäftskonzept öffentlich zu präsentieren.

  • etwa halbjährlich
  • offene Angebote

 

AGBs

AGBs und Teilnahmebedingungen

Die Teilnehmerinnen am Projekt gut+ verpflichten sich zur verbindlichen Teilnahme am Projekt und allen vorgesehenen Modulen. Eine Teilnahme an einzelnen Modulen ist nicht möglich. Die entsprechenden Regelungen sind im Vertrag enthalten. Der Vertrag ist beiderseits bindend.

Das Projekt „gut+“ wird unterstützt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF Förderinstrument 7 Beratung von Existenzgründerinnen und Unternehmerinnen/ Existenzgründungskurse) und aus Mitteln des Landes Berlin. Daher ist die Abgabe der ausgefüllten und unterschriebenen Formulare des ESF wie Teilnehmerinnenerfassung, Einwilligungserklärung zur Erhebung personenbezogener Angaben, Anmeldeliste und TRS Listen Voraussetzung für eine Teilnahme am Projekt. Weitere Voraussetzungen sind die Teilnahme an einer schriftlichen Kompetenzfeststellung bei Projekteintritt und –austritt und die Beteiligung an zwei Verbleibserfassungen (4 Wochen und 6 Monate nach Projektaustritt).  Zusätzlich müssen die Teilnehmerinnen eine Förderung auf de miminis Beihilfe im Zuge der Aufnahme in das Projekt beantragen. Nach Teilnahmeende erhalten die Teilnehmerinnen eine Bescheinigung über die Höhe der de minimis Beihilfe, die sich anteilig aus den in Anspruch genommenen Stunden ergibt.

Verwendung von Bildmaterial und erklärt sich bereit, dass auf Veranstaltungen gemachte Fotos veröffentlicht werden dürfen.

Kosten

Der Eigenanteil für die Teilnahme am Projekt gut+ beträgt 195,- Euro
für Leistungsempfängerinnen nach Alg 1 und Alg 2 beträgt 95 Euro.

 

Für die Teilnahme an Fachinputs bitten ehemalige und externe Teilnehmerinnen um eine Spende in Höhe von 15 Euro  in den LOK-FONDS des LOK e.V. zur Unterstützung von Gründer*innen.

Die Zahlung erfolgt auf folgendes Konto unter dem Stichwort „Spende“:

Berliner Volksbank

IBAN:  DE98 1009 0000 5629 6090 00

BIC:    BEVODEBB

Die Dauer des Gesamtprogramms umfasst ca. 6 - 8 Monate

Allen Teilnehmerinnen steht ein per Vertrag festgelegtes zeitliches Kontingent von 66 Stunden zur Verfügung. Mit der Vertragsunterzeichnung gehen die Teilnehmerinnen im Interesse der Gruppe die Verpflichtung ein, aktiv am Projektprogramm, inkl. Erst- und Abschlussgespräch, teilzunehmen.

Hinter GUT+ …

Projektträger und Kooperationspartnerin

Wir – die LOK.a.Motion GmbH und die Pfefferwerk AG – stehen hinter diesem Projekt und begleiten Sie vom Erstberatungsgespräch, moderieren die Fachvorträge und Workshops, organisieren die Werkstattangebote und Netzwerkevents und stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

           

Förderung des Projektes

Das Projekt „Gründerinnen und Unternehmerinnen – erfolgreich im Team“ wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abteilung Frauen und Gleichstellung.